Sozialamt

Bestattungspflichtige, die finanziell nicht in der Lage sind die Bestattungskosten zu übernehmen, erhalten Hilfe durch die örtlichen Ämter der Sozialhilfe.
 
Dortige Anträge müssen in der Regel vor der Bestattung gestellt werden.
 
Seriöse Bestattungsunternehmen weisen die Angehörigen auf diese Hilfsmöglichkeit hin.

Gibt es mehrere gleichzeitig Bestattungspflichtige (mehrere Kinder, mehrere Geschwister oder mehrere Enkel) prüft das Sozialamt alle Bestattungspflichtigen. Diese Prüfung kann sich oft über 1 Jahr hinziehen, mit dem Ergebnis, dass nur einer der Bestattungspflichtigen als Hilfsbedürftig angesehen wird und auch nur dessen Anteil an den Bestattungskosten vom Sozialamt übernommen wird.

Zur Sicherstellung der Bestattungskosten, können die Bestattungspflichtigen durchaus eine Zahlung der Bestattungskosten vornehmen und Ihren Anspruch gegenüber dem Sozialamt später geltend machen.
Sind die Angehörigen hierzu nicht in der Lage helfen die Ordnungsämter der Städte bei der Bestattung.

Karl Schumacher Bestattungen