Wie Kindern den Tod erklären

 

Es gibt immer wieder Erwachsene die Geschichten erfinden, um ihre Kinder nicht mit dem Thema Tod zu konfrontieren. So wird der Tod eines Verstorbenen verschwiegen, jedoch merkt das Kind, dass etwas nicht stimmt, wenn Eltern versuchen die Trauer gegenüber ihrem Kind zu verbergen.

Gehen Sie offen und ehrlich mit den Fragen des Kindes um und erklären Sie es in eine für Kinder verständlichen Sprache. Informieren Sie es über die Umstände des Todes (auch bei Suizid). Erzählen Sie, dass der Verstorbene nicht zurückkommen wird.

Sätze wie "Das verstehst Du noch nicht" oder "Du bist noch zu klein" können Kinder Verunsichern und zu Ängsten führen. "Der Opa ist eingeschlafen" das ist für kleine Kinder keine geeignete Erklärung, es kann dazu führen, dass sie dann selber Angst haben, einzuschlafen.

Die Reaktionen der Trauer eines Kindes, können genauso wie bei einem Erwachsenen sein(Aggressivität, Panik, Schlaflosigkeit usw.). Zeigen Sie daher Verständnis und haben Sie Geduld. In dieser Zeit braucht das Kind viel Zuwendung und Liebe. Unterstützen Sie Ihr Kind auch wenn Sie selber Trauern.

Manche Kinder erleben den Verlust eines nahestehenden manchmal auch ganz anders als ein Erwachsener. Die Reaktionen können verunsichern und manchmal entsteht der Eindruck, das Kind würde gar nicht trauern. Das ist aber nicht der Fall und Sie sollten versuchen den Ausdruck der Trauer des Kindes so anzunehmen. Verbinden Sie nicht weinen mit Trauern.

Geben Sie dem Kind die Möglichkeit Abschied vom Verstorbenen zu nehmen, aber versuchen Sie es nicht zu überreden, wenn es nicht an der Trauerfeier/Beerdigung teilnehmen möchte. Beachten Sie das Kinder eine Beerdigung anders empfinden als ein Erwachsener. Daher ist es notwendig, dass Sie vorher mit dem Kind über die Beerdigung sprechen und währenddessen und auch nach der Beerdigung bei ihm bleiben.

Sollte ein Elternteil verstorben sein, so sollten Sie es möglichst vermeiden, innerhalb der ersten 12 Monate nach dem Tod größere Veränderungen, wie z.B. ein Umzug vorzunehmen. In der Zeit der Trauerbewältigung ist es sehr wichtig, dass Kinder ihr gewohntes Umfeld vorfinden.

Karl Schumacher Bestattungen